12.02.2015

Northeim Testsieger über SVG

Testspiel: SVG Göttingen – FC Eintracht Northeim 0:3 (0:1)

Das SVG-Team vor dem Test gegen Northeim

Beim Wiedersehen der alten Landesliga-Rivalen am Mittwoch-Abend auf dem Kunstrasenplatz des Jahnstadions sahen die etwa 100 Zuschauer nicht das von einigen Fußballexperten erhoffte spielerische Feuerwerk. Stattdessen war das, was die Spieler trotz allem Engagements boten, reichlich Magerkost. Am Ende siegte der Oberliga-Aufsteiger verdient mit 0:3 (0:1) und kann sich auch weiterhin rühmen, aktuell das beste Team im Süden Niedersachsens zu sein. Allerdings war die Partie ein Testspiel und nicht der Kampf um die Vorherrschaft in der Region. Entsprechend nutzten sie beide Trainer, um sich ein Bild vom Leistungsvermögen des gesamten Kaders zu verschaffen und neue Varianten auszuprobieren.

Anfangs war das Tempo hoch. Allerdings ist auf einem solch hohen Leistungsniveau – Northeim ist aktuell als Sechster der fünften Liga der best platzierte Verein Südniedersachsen – und einem derart kleinen Platz wie dem Kunstrasen des Jahnstadions, das Kombinationsspiel leicht zu unterbinden. Entsprechend wenig Chancen ergaben sich auf beiden Seiten. Dennoch hatte Northeim in der ersten halben Stunde mehr von der Partie. Bereits in der 10. Minute erzielte Melvin Zimmermann für den Gast das 1:0, wobei Denny Cohrs im SVG-Tor solche Bälle in der Hinrunde der Saison auch schon gehalten hat. Ansonsten gaben sich beide Teams redlich Mühe, mehr als rassige Zweikämpfe – beide Teams schenkten sich dort nichts – waren kaum zu sehen. Erst in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit konnte auch die SVG Akzente setzen und baute gegen das Team von Trainer Wolfgang Schmidt Druck auf. Einen guten Einstand konnte Stephan Kaul abliefern, der bereits frühzeitig eingesetzt wurde. Jetzt konterte der Gast, der durch einen Kopfball des kleinen Mohebieh - er spielte einst für die SVG – fast seinen zweiten Treffer erzielt hätte, doch diesmal war Cohrs zur Stelle.


Der Gökick-Online-Liveticker: Lasst eure Freunde am Spielgeschehen teilhaben und tickert live vom Spielfeldrand!

In der Halbzeit gab es eine Wechselorgie. Allein sieben neue Spieler brauchte Nolte zur Halbzeit, später auch den Gastspieler Jeff Pierre vom MTV Gifhorn, der sich aktuell im Probetraining beim Sandweg-Verein befindet. Die SVG hat aktuell so viele Spieler, dass Abteilungsleiter Tunkel diesmal zwei komplette Mannschaften auf den Spielberichtsbogen setzen konnte. Der Spielfluss wurde durch die Umstellungen aber nicht besser. „Im gesamten Spiel habe ich keine richtige Torchance der SVG gesehen!“, zeigte sich Wolfgang Schmidt nach dem Spiel zufrieden von seiner Abwehr. Der SVG fehlt noch ein wenig die Durchschlagskraft. Gäste-Torhüter Thorben Reinhardt wurde lediglich bei Standards gelegentlich geprüft. Das 0:2 durch Nils Hillemann in der 62. Minute war zwangsläufig. Und als Mehdi Mohebieh in der 81. Minute nur noch einzuschieben brauchte, war die Partie gelaufen. Am Ende waren dennoch beide Lager nicht unzufrieden mit dem Test. Die SVG hat gegen die beiden höherklassigen Mannschaften FT Braunschweig (0:2) und Eintracht Northeim lange Phasen auf Augenhöhe agiert. Wenn die Neuzugänge in das für sie neue System integriert sind, dass sollte die SVG eine gute Rückrunde abliefern können.

Der Live-Ticker der Partie.

Der Kader der SVG Göttingen.

Alle Tests der Region, hier klicken:

Fotogalerie

Kommentieren