12.06.2012

Sportplatz Behmstraße

Der "Plumpe" gegenüber - Die Sportanlage an der Behmstraße besitzt eine große Tradition.

Wer die Sportanlage an der Behmstraße im Wedding betritt, ahnt erst einmal nichts von der großen Tradition, die diesen altehrwürdigen Sportplatz umweht. Die Sportanlage ist Heimstätte eines der ältesten Berliner Fußballclubs: Norden Nordwest 98, kurz NNW 98. In früheren Tagen nur durch die Behmstraße von der „Plumpe“, dem alten Sportplatz von Hertha BSC, getrennt, ist heute nurmehr die Anlage von NNW 98 mit seinen beiden Plätzen „NNW-Platz“ und der „Kokswiese“ übriggeblieben. 1972 entstand aus der ehemaligen Vereinsgaststätte von NNW das bekannte „Hertha-Domizil“, zudem gehörte der NNW-Platz zu einem der ersten in Berlin, welcher Kunstrasen bekam (1974), die Kokswiese folgte nur 2 Jahre später. Seit Mitte der Neunziger nutzt auch der FC Karame, der frühere Tunesische SV, die Sportplätze an der Behmstraße.

Anfahrt

Die Anfahrt zur Behmstraße erfolgt problemlos über den S- und U-Bhf. Gesundbrunnen – von hier sind es noch etwa fünf Minuten Fußweg. Einen Parkplatz an der Sportanlage selbst gibt es nicht, in Fußdistanz liegen die Parkplätze des Gesundbrunnencenters. In der Behmstraße selbst sind Parkplätze eher rar.

Wertung: 4 Bälle

Preise

Fünf Euro werden als Vollzahler fällig – der normale Standard in der Landesliga. Rentner und Studenten zahlen drei Euro, Jugendliche unter 16 Jahren kommen für zwei Euro auf den Platz.

Wertung: 3 Bälle

Casino

Der altbekannte kleine „NNW-Imbiss“ wich 2009 einem neuen Casino, welches sich zwischen NNW-Platz und der Kokswiese befindet. Eine Treppe und ein Fahrstuhl führen in die 1. Etage, wo das Casino im Innenraum etwa 70 Personen Platz bietet. Direkt angeschlossen ist eine kleine Sonnenterrasse, wo bei angenehmen Temperaturen weitere 40 Personen Platz finden. Die Currywurst oder Bulette wird für 1,30 € gereicht, nach dem Spielen der 1. Mannschaft gibt es zudem für 3,50 € ein wechselndes Mittagsgericht. Am Wochenende öffnet das Casino bereits 2 Stunden vor Anpfiff und bietet belegte Brötchen für 60 Cent.

Wertung: 4 Bälle

Getränke/Imbiss

Eine Verpflegung direkt am Platz gibt es nicht, allerdings ist das Casino nicht weit. Die Getränke sind günstig: die kleine Cola oder Fanta gibt es für 1 Euro, die große (0,4l) für 1,80 Euro. Das Pils vom Fass gibt es klein für 1,80 Euro und groß (0,4l) für 2,30 Euro. Empfehlenswert: Die leckere Knacker für 1,50 Euro.

Wertung: 4 Bälle

Komfort

Der NNW-Platz bietet etwa 2500 Zuschauern Platz. Auf beiden Seiten gibt es mehrere Stehtraversen sowie Sitzplätze auf Holzplanken. Ein Dach sucht man hier vergeblich, ebenso eine Lautsprecherdurchsage. Als zweiter Platz der Anlage wird auf der Kokswiese gespielt, wo keinerlei Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Wertung: 3 Bälle

Sanitäre Anlagen

Die sanitären Anlagen stehen in ausreichender Zahl sowohl vor dem Casino als auch extra für Besucher im Kabinentrakt zur Verfügung und sind durchweg in einem guten, sauberen Zustand. Einziges Manko: Eine extra behindertengerecht eingerichtete Toilette gibt es nicht.

Wertung: 4 Bälle

Kids/Familie

Wer zur Behmstraße kommt, ist des Fußball wegens hier. Zwar ist die Anlage etwas weitläufiger, ein Sandkasten oder gar Spielplatz existiert allerdings ebenso wenig wie eine extra Sportfläche für Kinder.

Wertung: 2 Bälle

Allgemeine Atmosphäre

Es gibt sicher lautere Plätze in Berlin. Die Zuschauerzahlen bei NNW erreichen eher selten die 100, die lautstarke Kulisse der letzten Jahre ist nur noch rudimentär vorhanden. Dafür hat man jederzeit einen guten Blick auf das Spielgeschehen.

Wertung: 3 Bälle

Sportlicher Reiz

NNW spielt eine Landesliga-Saison jenseits von Gut und Böse im gesicherten Mittelfeld. Das Niveau ist durchaus akzeptabel, bei etwas mehr Glück hätte es vielleicht für mehr reichen können diese Saison. Man darf gespannt sein, wie der Kader sich in der nächsten Saison präsentiert.

Wertung: 3 Bälle

Sechs Bälle: besser geht es kaum — Fünf Bälle: hervorragend — Vier Bälle: guter Durchschnitt — Drei Bälle: ausreichend — Zwei Bälle: ganz schön dürftig — Ein Ball: einfach nur ärgerlich, lohnt keinen Besuch.

Kommentieren

Vermarktung: