31.01.2018

Skyschus-Team trumpft auf

Ohne Gegentreffer: Grundschule am Fließtal dominiert Reinickendorfer Bezirksendrunde

Benny Sperling (Grundschule am Fließtal) beim Torjubel. Foto: contrast

Cool, cooler, Grundschule am Fließtal: Die Mannschaft von Gerd Skyschus hat sich am Mittwoch in beeindruckender Manier zum dritten Mal in Folge für die Final-Vorrunde des Drumbo Cups qualifiziert. Erst marschierten die Grün-Weißen verlustpunktfrei durch die Gruppenphase, ehe sie zwei atemberaubende K.o.-Spiele folgen ließen: 10:0 im Halbfinale gegen das Friedrich-Engels-Gymnasium, wohlgemerkt bei gerade einmal zehn Minuten Spielzeit, dann 8:0 im Endspiel gegen die Peter-Witte-Schule.

„So souverän zu gewinnen – das ist schon fantastisch“, sagte Skyschus, der auf Vereinsebene sehr erfolgreich die 1. D-Jugend des VfB Hermsdorf trainiert. Die Grundschule am Fließtal bestach vor allem durch ihre gute Organisation und einen ruhigen Spielaufbau. Großer Pluspunkt: Das Team spielte zum Großteil bereits bei der letztjährigen Auflage zusammen. Die treibenden Kräfte waren Malik Mawd (1. FC Union), Fynn Herrmann (SV Glienicke) und Luis Siegmann (Frohnauer SC) sowie Torhüter Marlon Mörcke (Hertha BSC). Er kassierte im gesamten Turnierverlauf nicht einen einzigen Gegentreffer.

Als Zweitplatzierter ebenfalls eine Runde weiter: die Peter-Witte-Schule, die im 11-jährigen Efe Gültekin ihren besten Spieler hatte. Mit nur drei Punkten und einem Torverhältnis von 4:2 in die K.o.-Phase eingezogen, bezwang die Peter-Witte-Schule im Halbfinale die Münchhausen-Grundschule mit 3:1. Als doppelter Torschütze glänzte Gültekin, einen Treffer steuerte Muhammed Karakus bei.

Dritter wurde das Friedrich-Engels-Gymnasium, das im Platzierungsspiel gegen die Münchhausen-Schule mit 2:0 die Oberhand behielt. Rang fünf sicherte sich das Bertha-von-Suttner-Gymnasium, das der Havelmüller-Grundschule mit 4:0 das Nachsehen gab. Im Duell um Platz sieben triumphierte die Franz-Marc-Grundschule, die im Vorjahr noch Zweiter geworden war, gegen die Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule. Endergebnis: 3:1.

Maximilian Wölfl

Kommentieren

Vermarktung: