30.10.2016

Regionalliga: Hertha BSC II - Babelsberg 03

Mlynikowski sichert per Handelfmeter gerechtes Remis

An ein 2:2-Endresultat war zur Pause wahrlich nicht zu denken. „Zu viel Respekt“ (Babelsbergs Cem Efe) und eine „richtig gute Grundordnung“ (Herthas Ante Covic) ließen beide Keeper vor der Pause nahezu beschäftigungslos erscheinen. Der Gast bot die etwas reifere, kompaktere Spielanlage und besaß durch von Piechowski, der nach einem Fiegen-Frei­stoß knapp am Tor vorbeiköpfte (17.), eine Möglichkeit. Herthas überhaupt erste Tor­annäherung gab‘s in Minute 26, als Dauerläufer Henning meterhoch das Tor verfehlte. Erst kurz vor dem Pausenpfiff kam es zu einem Aufreger. Urplötzlich stand Mirbach frei, aber Akdari klärte seinen Schuss kurz vor der Linie.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Fußball-Woche (Ausgabe Nr. 44)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema