06.05.2018

Regionalliga: Berliner AK - Lok Leipzig

Brügmann macht Abschied schwer

So komisch es vielleicht klingen mag: Die Anfangsphase gehörte der kompakt offensiv eingestellten Lok. Die Berliner schienen durch früh pressende Messestädter echt überrascht. Lorincak stand plötzlich mutterseelenallein vor einem sich Popeye-mäßig breit machenden Jakubov und schoß den Keeper an (7.). Das überhaupt erste Auftauchen der Athleten vor Kirsten führte dann gleich zum schicken 1:0. Pekdemir nahm eine Yildirim-Flanke direkt. Auch danach blieben die Spielanteile verteilt. Doch wie stellte Gäste-Coach Scholz richtigerweise fest: „Die Berliner hatten heute eine hundertprozentige Chancenverwertung.“ Stimmt so fast. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Fußball-Woche (Ausgabe Nr. 19)

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema