13.08.2014

Per Doppelschlag zur Niederlage

Im ersten Spiel nach dem Bundesliga-Aufstieg enttäuschten die Berliner keineswegs. Mit den etablierten Hamburgern hielten die Veilchen spielerisch und kämpferisch durchaus mit. Allein ein Quäntchen Cleverness fehlte.

Und als TeBe führte, war's mit dem Vorsprung sofort wieder vorbei. Der HSV glich sofort aus und traf wiederum nur Sekunden später zur eigenen Führung. Dabei wurden Berliner Fehler im Abwehrbereich kaltschnäuzig genutzt. Jene Kaltschnäuzigkeit fehlt dem ansonsten gleichwertigen Team von Trainer Tim Jauer noch. Sonst wäre (Toure vergab in der chancenarmen Endphase per Kopf das 2:2) ein Punkt möglich gewesen.

Hamburger SV – Tennis Borussia 2:1 (0:0)

HSV: Schauer – Behounek – Thiel, Stark (74. Zaytsev), Schimmimg – Rogge – Halavurta, Kosanic (76. Shalom), Bondar, Mohssen – Köhlert (72. Misselhorn).
TEBE: Amelung – Teetzmann, Bilbija, El-Haibi, Stublla (56. Dadachev) – Karupovic – Toure, Aydogdu (56. Gevorgyan), Cicek (69. Bag), Schikowski – Turan.
SR: Wessel (Flensburg) – Z: 110.
TORE: 0:1 (46.) Turan, 1:1 (47.) Köhlert, 2:1 (48.) Bondar.
GELBE KARTEN: Behounek, Halavurta, Misselhorn – Aydogdu, Karupovic.
BESTE SPIELER: Halavurta, Rogge, Behounek– geschlossen gute Leistung bei TeBe

Von Manfred Gräf

.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

Hamburger SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Tennis Borussia

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)