04.09.2014

Mann der Woche: Schlussmann setzt Schlusspunkt

Torwart Dennis Munchausen vom Nordberliner SC II trifft in der Nachspielzeit zum Ausgleich

Dennis Munchausen (li.) ist nicht nur im Tor zu gebrauchen. Am Sonntag erzielte er für den Nordberliner SC II das 2:2 gegen den SV Süden 09. Foto: JouLux

Manchmal kann man sich selbst in der Kreisliga B wie ein Großer fühlen. Die Begegnung zwischen dem Nordberliner SC II und SV Süden 09 wird Dennis Munchausen jedenfalls seinen Lebtag nicht vergessen.

Die erste Saisonniederlage des Nordberliner SC II, sie war eigentlich schon amtlich. Im Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den SV Süden 09 (Kreisliga B, 4. Abteilung) lag die Mannschaft von Trainer Marco Pawellik 1:2 im Hintertreffen, als die Nachspielzeit anbrach. Die Brechstange war längst herausgeholt worden, doch der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Dann, in der dritten Minute der Nachspielzeit, gab es eine letzte Ecke.

Man sieht es immer wieder, dass in vergleichbaren Situationen der Torwart mit nach vorne stürmt. Oftmals ohne Erfolg. Doch ein wahrer Fußballer will schließlich nichts unversucht lassen. So auch Dennis Munchausen vom Nordberliner SC II, der ständig zwischen Einsätzen als Torwart und Feldspieler hin und her pendelt. Am Sonntag war er mal wieder Schlussmann und setzte in der Schlusssekunde den Schlusspunkt.

„Die längsten drei Sekunden meines Fußballerlebens“

Der Eckball von Max Genge fliegt in den Strafraum und kann vom SV Süden nicht geklärt werden. Inmitten des Getümmels befindet sich auch Munchhausen, dem der Ball plötzlich vor die Füße fällt. Aus dem Gewühl heraus hält er drauf – und trifft zum 2:2.

Die Zeitspanne von dem Moment an, in dem der Ball seinen Fuß verließ, ehe er im Tor einschlug, kam Muchausen wie eine Ewigkeit vor: „Das waren wohl die längsten drei Sekunden meines Fußballerlebens.“ Genau sehen, wie der Ball im Netz zappelte, konnte er gar nicht mehr. „Da lagen schon alle Spieler auf mir drauf.“ Vergessen wird Munchausen das Spiel vom 31. August 2014 so schnell nicht mehr. „Das war schon genial“, sagt er.

Für die FuWo ist Dennis Munchausen der „Mann der Woche“.

AK

Kommentieren

Vermarktung: