13.05.2014

Mann der Woche: Der Dauer(b)renner aus Marzahn

Mit vier Toren binnen zwölf Minuten schießt Marcus Schulze Berolina Mitte II im Alleingang ab

Marcus Schulze (li.), hier bei einem Hallenturnier vor drei Jahren, schoss am vergangenen Sonnabend gegen Berolina Mitte II vier Tore in zwölf Minuten. Foto: JouLux

Lange passierte im Sechs-Punkte-Spiel 1. FC Marzahn gegen Berolina Mitte II (Kreisliga A, 4. Abteilung) wenig. Dann beorderte Marzahns Trainer Dieter Müller seinen Mittelfeldspieler Marcus Schulze in den Angriff – ein Glücksgriff.

Sollte der 1. FC Marzahn Ende Juni den Klassenerhalt in der 4. Abteilung der Kreisliga A geschafft haben, dann kann mit Erleichterung auf diese nervenaufreibende Saison zurückgeblickt werden. Die Legendenbildung wird beginnen, und da Legenden große Spiele benötigen, dürfte man in Marzahn beim 25. Spieltag hängenbleiben, als mit Berolina Mitte II ein Mitkonkurrent im Kampf gegen den Abstieg 5:0 bezwungen wurde. In jener Partie am vergangenen Sonnabend schoss sich ein Mann in den Vordergrund: Marcus Schulze, mit vier Toren unumstrittener Matchwinner.

Die Ausgangsposition der Marzahner vor dem Spiel war durchaus heikel: Sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge besaß die Mannschaft von Trainer Dieter Müller, nur drei Zähler mehr als Berolina Mitte II, das auf dem letzten Nicht-Abstiegsplatz rangiert. Solch ein Polster kann schnell schrumpfen. Die Partie gegen „Bero“ wurde somit als Sechs-Punkte-Spiel eingestuft.

Müllers glücklicher Griff in die Trickkiste

In der ersten Hälfte passierte wenig, torlos ging es in die Pause. Dann griff Trainer Müller in die taktische Trickkiste. Er beorderte den etatmäßigen Mittelfeldspieler Marcus Schulze in den Angriff. „Dir ist dort auf der rechten Seite doch langweilig“, sagte Müller zu ihm. „Mach jetzt vorne was!“

Schulze setzte den Auftrag eindrucksvoll in die Tat um. Zwischen der 57. und 69. Minute netzte er vier Mal ein und brachte sein Team damit auf die Siegerstraße. Anschließend traf noch Mathias Sieg zum 5:0 (77.). „Vier Tore in zwölf Minuten, das ist mir noch nie gelungen“, freute sich der 26-Jährige, der mit insgesamt 16 Treffern die interne Torschützenliste der Mannschaft anführt.

Lob bekam Schulze von allen Seiten. „So was hab selbst ich noch nie geschafft“, sagte etwa Kapitän Mario Hauptmann, der in Marzahn fast schon eine Institution ist. Marcus Schulze befindet sich inzwischen auf den Spuren des Routiniers, seit der A-Jugend spielt er in Marzahn. Neben seiner Torgefährlichkeit zählen die läuferischen Fähigkeiten zu Schulzes Stärken. Der Dauerbrenner ist ein richtiger Dauerrenner. Einer, der mit vier Toren gegen Berolina Mitte II die Tür zum Klassenerhalt weit aufgesch(l)ossen hat.

Für die FuWo ist Marcus Schulze der „Mann der Woche“.

Von Andreas Krühler

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

1. FC Marzahn

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Berolina Mitte II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)