22.11.2014

Fortuna hilft in Köln kräftig mit

Zwei glückliche Tore bringen Hertha den langersehnten Auswärtssieg

Foto: Winter

Marcel Ndjeng konnte es selbst nicht so recht fassen. „Der Ball sollte eigentlich über die Mauer“, sagte Herthas Rechtsverteidiger in den Katakomben des Kölner Stadions, „aber ich habe schon beim Schuss gemerkt, dass er nicht gut kommt.“ Dass sein Lächeln von einem ungläubigen Kopfschütteln begleitet wurde – geschenkt. Es blieb das Lächeln eines Siegers. Denn weil Ndjengs abgefälschter Freistoß trotz der etwas defizitären Ausführung schließlich doch noch im Netz gelandet war (86.), gewann Hertha beim 1. FC Köln mit 2:1 (1:0).

1. FC Köln - Hertha BSC 1:2 (0:1)

KÖLN: Horn - Brecko (88. Finne), Mavraj, Wimmer, Hector - Lehmann - Olkowski, Vogt, Gerhardt (46. Osako), Svento (73. Halfar) - Ujah.

HERTHA: Kraft - Ndjeng, Hegeler, Brooks, Schulz - Hosogai, Skjelbred - Beerens, Stocker (61. Niemeyer), Ben-Hatira (73. Haraguchi) - Schieber (83. Kalou).

SR: Stieler (Hamburg).

ZUSCHAUER: 49.200.

TORE: 0:1 (28.) Beerens, 1:1 (58.) Ujah, 1:2 (86.) Ndjeng.

GELBE KARTEN: Stocker, Niemeyer, Skjelbred.

Die Analyse und Einzelkritik lesen Sie in der Fußball-Woche (Ausgabe Nr. 48)

.

Kommentieren