15.03.2016

1. FC Lübars stellt Lizenzantrag

Zweitligasaison 2016/17 so gut wie sicher

Geht mit ihrem Team auch im nächsten Jahr in der zweiten Bundesliga an den Start: Cagla Korkmaz (blaues Trikot). Foto: JouLux

Der 1. FC Lübars ist gerettet. Wie der Verein am Dienstagsmorgen auf seiner Facebook-Seite mitteilte, befindet sich der Lizenzantrag für die kommende Spielzeit in der zweiten Bundesliga auf dem Weg zum DFB. Erst am Montagabend hatte die finale Sitzung des Hauptvorstandes stattgefunden. „Nachdem letzte Fragen ausgeräumt werden konnten, stand die Entscheidung um 21 Uhr fest", so Cheftrainer Jürgen Franz. Der Verein habe einen „der Situation angepassten Haushaltsplan" entwickelt. Nachholbedarf gibt es aber dennoch: Ein neuer Hauptsponsor ist noch nicht gefunden.

Vor knapp zehn Monaten hatten die Nordberlinerinnen noch die Meisterschaften in der zweiten Liga gefeiert. Die geringen finanziellen Möglichkeiten des Verein verhinderten jedoch den Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse. Zum Jahreswechsel folgte dann die nächste Hiobsbotschaft: Von der Abteilungsleitung in Aussicht gestellte Sponsorengelder sind ausgeblieben. Gleichzeitig mussten jedoch Verträge und Vereinbarungen eingehalten und Außenstände beglichen werden. Dies brachte die Nordberlinerinnen in eine wirtschaftliche Schieflage und gefährdete zudem die Teilnahme an der kommenden Zweitliga-Saison. Nun scheint Lübars vorerst gerettet.


Maximilian Wölfl

Kommentieren