26.09.2014

Bezirksliga: Spitzenspiel bei Srbija, Derby in Grünau und ein Verfolgerduell

Srbija erwartet Stern Britz, TSV Lichtenberg II empfängt die SGB und in Grünau ist Derby-Zeit

FK Srbija um Kapitän Aleksandar Marjanovic (rechts) erwartet Stern Britz zum Spitzenspiel der 1. Abteilung. Foto: JouLux

In der Bezirksliga stehen am Wochenende gleich drei hochinteressante Begegnungen auf dem Programm. Aufsteiger FK Srbija empfängt Stern Britz zum Duell Zweiter gegen Dritter und der TSV Lichtenberg II bekommt es im Verfolgerduell mit dem Überraschungsteam aus Blankenburg zu tun. Und dann ist da ja noch das Südost-Derby in Grünau.

FK Srbija – Stern Britz

Das absolute Topspiel der Bezirksliga steigt am Sonntag, 14 Uhr, in Spandau. Dort empfängt der Tabellenzweite der 1. Abteilung, FK Srbija, den direkt dahinter platzierten SV Stern Britz. Beide Mannschaften sind hervorragend gestartet und waren nicht unbedingt ganz oben zu erwarten. Srbija galt zwar bei vielen Konkurrenten als ernsthafter Kandidat auf einen erneuten Durchmarsch, Trainer Enis Djerlek wird jedoch nicht müde, die Erwartungshaltung niedrig zu halten. Als Aufsteiger müsse man sich erstmal in der Liga etablieren und dürfe nicht gleich von der Tabellenspitze sprechen. Trotz aller Zurückhaltung ist Srbija ohne jegliche Anlaufschwierigkeiten in der Bezirksliga angekommen. Einzig gegen Herthas Amateure II unterlag die Djerlek-Elf, die übrigen vier Spiele wurden allesamt gewonnen. Am vergangenen Wochenende gab es einen spektakulären 3:2-Auswärtserfolg bei den SF Kladow, der Djerlek regelrecht ins Schwärmen brachte.

Doch auch Stern Britz kommt mit ordentlich Selbstvertrauen ins Stadion an der Neuendorfer Straße. Die Mannschaft von Trainer Thomas Brown ist neben Spitzenreiter 1. FC Neukölln das einzige noch ungeschlagene Team und kann sich im Angriff auf Trainersohn TJ Brown verlassen, der bisher sehr regelmäßig knipst. In den letzten beiden Partien hat es für die Britzer aber jeweils nur zu einem Unentschieden gereicht. Gegen Kladow und Wacker 21 kam Stern nicht über ein 2:2 hinaus. Die Stärken der Britzer liegen zu Saisonbeginn vor allem in der Defensive. Trotz der vier Gegentreffer in den letzten zwei Begegnungen hat Stern die beste Abwehr der Abteilung.

TSV Lichtenberg II – SG Blankenburg

In der 2. Abteilung steht das Verfolgerduell TSV Lichtenberg II gegen SG Blankenburg im Fokus. Beide Mannschaften trennt in der Tabelle nur ein Punkt und besonders die Blankenburger befinden sich in bestechender Form. In der vergangenen Saison retteten sich die Nordberliner erst spät vor dem Abstieg, nun stehen sie nach fünf Spieltagen noch ungeschlagen auf Platz zwei. Der unerwartete Trainerwechsel von Jörn Kammer zu Paul Klebe vor drei Wochen hat die sportlichen Leistungen nicht negativ beeinflusst und zuletzt gab es zwei Siege gegen die stark eingeschätzten Mannschaften aus Schöneberg und Staaken. Die SGB hat einfach einen Lauf.

Beim TSV Lichtenberg II ist die Stimmung zwar nicht ganz so euphorisch, der reine Blick auf die Ergebnisse zeigt aber auch hier einen guten Saisonstart. Einzig gegen Aufsteiger VfB Friedrichshain gab es eine klare 0:3-Niederlage, die übrigen Spiele gewann die Elf von Trainer Dennis Kiesel. Dass sie dabei nur sehr selten spielerisch überzeugte, ist allerhöchstens eine Randnotiz. Am Sonntag um 15 Uhr an der Harnackstraße wird sich herausstellen, was sich durchsetzt, Euphorie oder Ergebnisfußball.

Grünauer BC – VSG Altglienicke II

In der 3. Abteilung ist das Südost-Derby gleichzeitig auch ein richtungsweisendes Spiel im Verfolgerfeld. Um 14 Uhr am Sonntag empfängt Absteiger Grünauer BC auf dem Buntzelberg die Reserve der VSG Altglienicke. Kaum mehr als drei Kilometer liegen zwischen den Sportplätzen der Nachbarn und auch in der Tabelle sind sich der GBC und die VSG sehr nah. Die Grünauer haben sich nach dem verkorksten Auftakt (1:4 bei Teutonia II) gefangen und seitdem drei Siege und ein (unnötiges) Unentschieden verbucht. Besonders Torjäger Hertwig zeigte sich mit sechs Treffern bereits in Topform. Am vergangenen Wochenende gab es einen 2:0-Auswärtssieg in Spandau.

Die Altglienicker sind ebenfalls passabel gestartet, mussten zuletzt aber einen Dämpfer verkraften. Gegen Aufstiegsmitfavorit Concordia Wilhelmsruh wurden der VSG-Reserve beim 0:4 die Grenzen aufgezeigt. Mit einem Sieg beim Nachbarn könnte die Mannschaft von Gregor Michling die Grünauer aber überholen und die letzte Niederlage vergessen machen.

Einen ausführlichen Spielbericht zum Duell FK Srbija gegen Stern Britz und alles zu den weiteren Spielen lesen Sie wie gewohnt am Montag in der Printausgabe der „Fußball-Woche“.

JG

Kommentieren