Zuschauerbericht

11.09.2015

Fußball, Allianz Frauen-Bundesliga: SGS Essen – SC Sand 1:0 (0:0)

Zuschauerbericht

Im ersten Auswärtsspiel der Allianz Frauen-Bundesliga musste der SC Sand bei der SGS Essen eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen. Die Elf von Trainer Alexander Fischinger ließ zu viele gute Torchancen aus. Den goldenen Treffer für die Heimmannschaft erzielte Charline Hartmann in der 65. Minute.
Essen (uk). Nachdem die Frauen des SC Sand zum Saisonauftakt gegen Bayer Leverkusen noch eine gute Chancenverwertung vorweisen konnten, blieb es am Sonntag im Stadion an der Essener Hafenstraße bei einer Nullnummer der Gäste aus der Ortenau. „Wir hatten vier bis fünf klare Chancen, von denen man eine machen muss“, sagte Co-Trainerin Claudia von Lanken. Essen, das nach der Auftaktniederlage beim1. FFC Frankfurt sein Heimspiel unbedingt gewinnen wollte, war stark im Zweikampf, kam aber selten zu einem gefährlichen Abschluss. Chioma Igwe setzte mit einem Schuss das erste Ausrufezeichen der Gäste (24.). Danach fing Sands Torfrau Maria Korenciova eine gefährliche Flanke ab und parierte anschließend zwei Schüsse der Gastgeberinnen. Ab der 30 Minute setzte sich Sand immer mehr in der Essener Hälfte fest. Einige Eckbälle brachten Gefahr und Lea Schüller musste einmal für Torfrau Lisa Weiß retten. Zudem landete ein von Isabelle Meyer ausgeführter Freistoß von der Mauer abgefälscht auf dem oberen Tornetz. Nach torloser erster Halbzeit hatte Sand durch Nina Burger die erste Großchance. Doch ihr Kopfball sprang vom Pfosten wieder ins Feld. Das insgesamt sehr temporeiche Spiel nahm noch mehr Fahrt auf, wobei Sand wenige Chancen zuließ. Claire Savin blockte einen Schuss von Lea Schüller, danach hielt Lisa Weiß einen Schuss. Nach 61 Minuten musste eigentlich die Sander Führung fallen. Dominika Skorvankova setzte sich auf der linken Seite durch, flankte nach innen, doch Christine Veth verfehlte aus fünf Meter ganz knapp das freie Tor. Besser machte es Essen kurze Zeit später. Sand verlor auf der linken Abwehrseite einen Zweikampf, die Flanke nahm die eingewechselte Charline Hartmann im Strafraum volley an und de Aufsetzer landete unhaltbar unter der Latte zum 1:0 im Netz (65.). Das Spiel blieb auch nach dem Rückstand eine offene Angelegenheit und hätte laut Claudia von Lanken wie im Frühjahr auch 2:2 ausgehen können. Fünf Minuten vor dem Abpfiff verhinderte Maria Korenciova den zweiten Gegentreffer, indem sie nach einem Essener Konter den Zweikampf im Strafraum für sich entschied. „Wir müssen jetzt für unser Heimspiel am Sonntag gegen 1899 Hoffenheim den Kopf frei bekommen“, sagte Claudia von Lanken, die der Mannschaft trotz der Niederlage eine gute Leistung bescheinigte.


SGS Essen – SC Sand 1:0 (0:0)
SGS Essen: Weiß; Feldkamp, Martini, Freutel (46. Hartmann), Dallmann, Klasen, Gidion (81. Gier), Lehmann, Brüggemann, Doorsoun-Khajeh, Schüller (90. Nesse).
SC Sand: Korenciova; Savin, Zirnstein, Vetterlein, Vojteková (75. Stoller), Igwe, van Bonn, Veth (69. Damnjanovic), Skorvankova, Meyer (46. Sandvej), Burger.
Zuschauer: 1278.
Schiedsrichterin: Susann Kunkel (Hamburg).
Tor: 1:0 Hartmann (65.).


Kommentieren