08.08.2014

Mit Fortuna im Bunde

Union macht bei Trainer Düwels Heimdebüt einen Rückstand wett

Die Düsseldorfer Fußballer tragen zwar die Fortuna im Vereinsnamen, doch von der Glücksgöttin fühlten sie sich im Stadion Alte Försterei schmählich im Stich gelassen. Beim Stande von 1:1 lief in der Partie beim 1. FC Union bereits die Nachspielzeit, da nagelte Gästespieler Sergio da Silva Pinto einen Freistoß vehement an die Lattenunterkante. Schon kurz nach der Pause hatten die Düsseldorfer bei einem satten Pfostenschuss von Christian Gartner nur um Millimeter die wohl vorentscheidende 2:0-Führung verpasst.

1. FC Union - Fortuna Düsseldorf 1:1 (0:1)

UNION: Haas - Puncec, Leistner, Schönheim - Kreilach, Özbek - Trimmel, Jopek (76. Kopplin), Köhler (65. Quiring) - Skrzybski (82. Nemec), Brandy.

DÜSSELDORF: Rensing - Schauerte, Bruno Soares, Bodzek, Schmitz - Gartner (72. Lambertz), da Silva Pinto - Liendl, Schmidtgal - Benschop, Hoffer (68. Bolly).

SR: Kircher (Rottenburg).

ZUSCHAUER: 20.562.

TORE: 0:1 (35.) Liendl, 1:1 (64.) Kreilach.

GELBE KARTEN: Jopek - Gartner.

Die Analyse und Einzelkritik lesen Sie in der Fußball-Woche (Ausgabe Nr. 33)

.

Kommentieren