14.12.2016

Marienfelde in guter Form

Landesliga St. 1: Friedenauer TSC – Stern Marienfelde (Sonntag, 14:30 Uhr)

Am Sonntag trifft der Friedenauer TSC auf den Stern Marienfelde. Hinter Friedenau liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen den VfB Hermsdorf verbuchte man einen 4:1-Erfolg. Zuletzt holte Stern Marienfelde einen Dreier gegen die Concordia Wittenau (3:0).

Mit nur sieben Zählern auf der Habenseite ziert der Friedenauer TSC das Tabellenende der Landesliga St. 1. Nach 14 absolvierten Begegnungen stehen für den Gastgeber zwei Siege, ein Unentschieden und elf Niederlagen auf dem Konto. Daheim hat der Tabellenletzte die Form noch nicht gefunden: Die vier Punkte aus sechs Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Friedenau schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 39 Gegentore verdauen musste.

Marienfelde belegt mit 20 Punkten den achten Tabellenplatz. Nach 14 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden des Gasts durchschnittlich: sechs Siege, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen. Der Stern Marienfelde holte bisher nur acht Zähler auf fremdem Geläuf. Die Angriffsreihe von Stern Marienfelde lehrt ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 36 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

In den letzten fünf Partien rief Marienfelde konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte. Aufpassen sollte der Friedenauer TSC auf die Offensivabteilung des Stern Marienfelde, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt. Stern Marienfelde geht als klarer Favorit ins Spiel, liegt man im Klassement doch deutlich vor Friedenau.

Kommentieren