01.04.2014

Mann der Woche: Keeper und Knipser in Personalunion

Mit zwei Treffern sichert Torwart Birkenfelder seinem Grünauer BC II wichtige drei Punkte

Voller Einsatz: Torwart Dustin Birkenfelder, hier bei einem Hallenturnier, wurde für den Grünauer BC II durch zwei Treffer zum Matchwinner. Foto: JouLux

Der Grünauer BC II befindet sich im tiefsten Abstiegskampf der Kreisliga A – und traf am vergangenen Wochenende trotz zahlreicher Chancen nicht das Tor. Abhilfe schaffte Keeper Dustin Birkenfelder: Nach seinem verwandelten Elfmeter in der 84. Minute war der 26-Jährige in der Nachspielzeit erneut erfolgreich. Für die FuWo-Redaktion ist er: der „Mann der Woche“.

Es war ein Nervenkitzel der prickelnsten Sorte, was sich am vergangenen Sonntag am Buntzelberg abspielte. Die Ausgangslage: A-Kreisligist Grünauer BC II, seines Zeichens Schlusslicht der 1. Abteilung, empfing den SV Bau-Union, der als Tabellendreizehnter nicht wesentlich besser dasteht. Abstiegskampf in Reinform, garniert mit seinen typischen Begleiterscheinungen. So kamen die Grünauer angesichts zahlreicher Großchancen kaum noch aus dem Kopfschütteln raus, denn irgendwie wollte der Ball einfach nicht ins gegnerische Tor. „Wenn erstmal der Wurm drin ist, dann läuft eben nichts wie von selbst“, sagt GBC-Torwart Dustin Birkenfelder.

Wenn die Kollegen nicht treffen, muss der Torwart ran

Also musste der 26-Jährige seinen Kollegen aus der Offensivabteilung etwas unter die Arme greifen. Beim Stand von 0:1 entschied Schiedsrichter Jens Roloff auf Strafstoß für Grünau – und eröffnete den Gastgebern damit die große Chance auf einen Punktgewinn, ohne den die GBC-Reserve den Klassenerhalt wohl fast schon zu den Akten hätte legen müssen. „Wir haben zuletzt drei Elfmeter verschossen, deshalb habe ich den Trainer kürzlich gefragt, ob ich mich nicht versuchen kann“, erzählt der Schlussmann. Der Coach willigte ein, frei nach dem Motto „schlimmer kann es ja nicht werden“.

Also schnappte sich Birkenfelder den Ball und netzte vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sicher ein. Ein Treffer, der anscheinend Appetit auf mehr machte. Denn eigentlich war dem GBC, bis dahin neun Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz, ein Zähler zu wenig. Als es in der zweiten Minute der Nachspielzeit nochmals einen Eckball für Grünau gab, spurtete der Keeper deshalb in den gegnerischen Strafraum. Und tatsächlich: Im Eifer des Gefechts landete der Ball schließlich vor Birkenfelders Füßen. Ein Schuss aus drei Metern, das Rauschen des Balles im Netz, 2:1, der Sieg.

Ein Treffer, der Gold wert sein kann

Richtig fassen kann der Ingenieur seine Heldentat immer noch nicht. „Das war unglaublich“, sagt er zwei Tage später. „Von einem Tor aus dem Spiel heraus hätte ich nie zu träumen gewagt. Dass es jetzt auch noch so ein wichtiges war, ist umso schöner.“ Für den GBC war der Treffer Gold wert, die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist nach dem erst dritten Saisonsieg größer den je.

Am kommenden Sonnabend können die Grünauer die nächsten Big Points sammeln, dann treten sie beim arg ins Straucheln geratenen Adlershofer BC II an. „Wir müssen unbedingt nachlegen“, sagt Birkenfelder, „sonst war der Sieg gegen Bau-Union nicht viel wert.“ Damit mag er Recht haben. Vergessen wird er seinen glorreichen Auftritt vom vergangenen Sonntag aber wohl trotzdem nicht so schnell.

Von Jörn Lange

.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema