22.03.2020

Generalabsage wegen Coronavirus

Keine Spiele bis zum 19. April

Der Berliner Fußball-Verband hat den kompletten Spielbetrieb auf Verbandsebene ab sofort bis einschließlich Sonntag, den 19. April abgesagt. Alle bis dahin angesetzten Spiele werden automatisch im DFBnet abgesetzt. Damit reagiert der BFV auf die Auswirkungen des Coronavirus und die damit verbundenen politischen Entscheidungen des vergangenen Wochenendes.

Am Samstag, den 14. März hat der Senat in Berlin den Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen bis zum Ende der Osterferien untersagt. Diese Verordnung gilt bis einschließlich 19. April und bedeutet, dass der Spielbetrieb des BFV bis zu diesem Datum ebenfalls ruht.
Der Berliner Fußball-Verband wird die Lage täglich neu bewerten, kann auch frühzeitig darüber entscheiden, ob der Spielbetrieb nach dem 19. April wieder aufgenommen werden kann. Die spieltechnischen Ausschüsse werden sich in den nächsten Wochen mit allen vorstellbaren Szenarien im Spielbetrieb beschäftigen und etwaige Entscheidungen ruhig, sachlich und umfassend vorbereiten. Alle BFV-Vereine werden dazu rechtzeitig informiert. Es hat für den BFV zunächst oberste Priorität, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger zu schützen

Kommentieren