Mein Fußball-Woche

13.09.2012

Volksparkstadion Mariendorf

Das Volksparkstadion zählt zu den größten Sportstätten Berlins

Das Volksparkstadion Mariendorf gehört zu den größten und schönsten Stadien Berlins und hat eine facettenreiche Historie hinter sich. Angelegt im Jahre 1928 im Volkspark Mariendorf, bot es zunächst etwa 4.000 Zuschauern Platz. Die Tribüne – ursprünglich für damaligen Bezirksrivalen SV Blau Weiss 90 errichtet – entstand 1994 und vollendete das Stadion in seiner heutigen Form. In ihm trifft man jedoch nur die 2. Männer sowie die A-Jugend des MSV an. Der Mariendorfer SV 06 ging aus der Fusion zwischen dem Mariendorfer BC 06 und dem SC Mariendorf im Jahre 1985 hervor. Auf den Nebenplätzen der Anlage – auf denen auch die TSV Helgoland 97 zuhause ist – wird seit 2005 auf Kunstrasen gespielt.

Anfahrt

Die Anfahrt erfolgt am besten mit der U6 über den Bahnhof Alt-Mariendorf oder Westphalweg, von dort sind es jeweils etwa sieben Minuten Fußweg. Wer mit dem Auto anreist, findet rund um den Volkspark Mariendorf genügend Parkmöglichkeiten, zudem gibt es vor dem Freibad des Volksparks einen zusätzlichen Parkplatz mit etwa 60 Plätzen.
Wertung: 4 Bälle

Preise

Die 1. Männer des Mariendorfer SV haben sich vor gut zwei Jahren entschieden, auf den Kunstrasenplätzen vor dem Hauptstadion zu spielen. Auf Eintrittsgeld wird seitdem verzichtet und der Genuss der Spiele der Landesliga-Mannschaft ist frei.
Wertung: 6 Bälle

Casino

Das 1989 eingeweihte Vereinscasino des Mariendorfer SV befindet sich etwa 200 Meter vom Stadion entfernt direkt neben dem Eingang zum Sommerbad und bietet über 100 Personen Platz und hat zudem eine kleine Terrasse für etwa 30 Personen. Die Speise- und Getränkekarte dürfte zu den umfangreichsten in Berlin gehören: Von den Klassikern wie Boulette und Wurst über riesige Hamburger und komplette Mittagsgerichte ist alles für faire Preise zu haben. Zudem existiert ein Billardtisch und die Fußball-Bundesliga kann auf einer großen Leinwand verfolgt werden. Mittwochs bleibt das Casino geschlossen. Wertung: 5 Bälle

Getränke/Imbiss

Zu den Spielen wird am Platz ein kleiner Grill aufgebaut, von dem es Boulette, Bratwurst und Sucuk (jeweils 1,50 Euro) sowie Nackensteak (2,50 Euro) gibt. Schultheiss vom Fass ist für 1,80 Euro zu haben (0,3 l) sowie die gängigen nichtalkoholischen Getränke für 1 Euro in der gleichen Menge. Der Kaffee kostet ebenfalls 1 Euro.
Wertung: 4 Bälle

Komfort

Das Stadion selbst bietet mit seiner 1994 erbauten Tribüne angenehmen Komfort für jedermann und ist zudem überdacht. Auch bei großem Andrang finden meist alle Zuschauer hier Platz. Theoretisch könnte das Hauptstadion in seinem weiten Rund knapp 12.000 Zuschauer aufnehmen. Es gehört damit zu den sieben größten Stadien Berlins.
Wertung: 4 Bälle

Sanitäre Anlagen

Die sanitären Anlagen befinden sich im Kabinentrakt des Hauptstadions und sind gut erreichbar und in ausreichender Anzahl vorhanden. Die Sauberkeit entspricht den zu erwartenden Standards, eine behindertengerechte Toilette gibt es ebenfalls.
Wertung: 4 Bälle

Kids/Familie

Es gibt sicherlich schlechtere Möglichkeiten auf Berliner Plätzen für einen Familienausflug: Hoch im Kurs steht der Wasserspielplatz direkt neben den Kunstrasenplätzen. Reicht der nicht aus, kann auf den Nebenplätzen geknödelt werden oder man macht es sich direkt im gemütlichen Volkspark bequem. Wertung: 5 Bälle

Allgemeine Atmosphäre

Da die Spiele der 1. Männer auf den Nebenplätzen stattfinden, entfällt hier natürlich die typische Stadionatmosphäre. Da aber vor dem Stadion ohnehin meist mehr los ist und alles etwas enger ist, kann durchaus Stimmung aufkommen.
Wertung: 3 Bälle

Sportlicher Reiz

Der Mariendorfer SV ist gerade in die Landesliga aufgestiegen und passabel gestartet. Nichtsdetotrotz wird es primär um den Klassenerhalt gehen, welcher der Mannschaft absolut zuzutrauen ist.
Wertung: 3 Bälle

Sechs Bälle: besser geht es kaum — Fünf Bälle: hervorragend — Vier Bälle: guter Durchschnitt — Drei Bälle: ausreichend — Zwei Bälle: ganz schön dürftig — Ein Ball: einfach nur ärgerlich, lohnt keinen Besuch.

Kommentieren

Vermarktung: