04.01.2015

Talenteschau der Extraklasse

11. Range Bau Cup wieder spitzenmäßig besetzt

Am kommenden Wochenende findet in Marzahn Deutschlands größtes Hallenturnier für B-Jugendmannschaften statt. Bereits zum elften Mal spielen 24 Teams an zwei Tagen in 110 Spielen um den Range Bau Cup, wobei der Modus mit Vor- und Zwischenrunde sowie Platzierungsspielen jeder Mannschaft mindestens neun Spiele beschert.

Insgesamt 250 junge Talente zwischen 15 und 16 Jahren aus zehn Bundesländern streiten um den Titel, den bislang noch keine Mannschaft zweimal gewinnen konnte. Im vergangenen Jahr setzte sich der Hamburger SV im Finale gegen Hannover 96 durch und beendete eine vierjährige Siegesserie von Berliner Teams. Damals wie heute treten die Hamburger mit ihrem jüngeren Jahrgang an, wie übrigens auch Hertha BSC, der VfL Wolfsburg und Hannover 96.

Zittern bis zuletzt musste Cheforganisator Ronny Range wieder um den Westbundesligisten Euskirchener TSC. Bereits im letzten Jahr zum Turnier eingeladen, sorgte ein Trainerwechsel für den Verzicht auf das Turnier. Duplizität der Ereignisse: Zur Winterpause fand wieder ein Wechsel auf dem Chefposten statt, doch diesmal hielt der Vorstand an seiner Zusage fest, die immerhin 650 Kilometer nach Berlin zurückzulegen. Erstmals dabei ist auch die Fußballakademie Südwest. Diese ist eine private Institution mit dem Ziel, Mädchen und Jungen zwischen 6 und 18 Jahren an den Fußball heranzuführen, sie professionell zu betreuen und zu begleiten. Für den lokalen Anstrich sorgt der diesjährige Sieger der Marzahner Hallenmeisterschaft, BW Mahlsdorf/Waldesruh.

Aber nicht nur die Mannschaften sind Spitzenklasse, auch die Rahmenbedingungen suchen für ein Jugendturnier ihresgleichen. So wird in beiden Hallen auf 5 x 2 Meter-Tore und Rundumbande gespielt. Auf den Sieger warten ein Wanderpokal und eine Prämie von 500 Euro. Geehrt werden zudem der beste Torwart, der beste Spieler und der Torschützenkönig.

Das Turnier beginnt am Sonnabend um 10.30 Uhr in den Sporthallen am Blumberger Damm und endet mit dem Finale am Sonntag um 15.15 Uhr. Es wäre den Veranstaltern und vielen fleißigen Helfern zu wünschen, dass viele Zuschauer den Weg nach Marzahn finden. Schlusswort Ronny Range: „Marzahn sollte im Bewusstsein der Bürger nicht nur mit einem Containerdorf, das übrigens knapp 500 Meter vom Veranstaltungsort entfernt entstehen soll, und Montagsdemonstrationen in Verbindung gebracht werden, sondern mit einem hochklassig besetzten Fußballturnier für Jugendliche.“

Von Sven Gusko

.

Kommentieren

Vermarktung: