03.04.2017

Startschuss fällt in Mitte

Beim 43. Drumbo Cup gehen 393 Teams an den Start

Am Ende obenauf: Ella Mettner (rechts, Käthe-Kollwitz-GS). Foto: contrast

Vorhang auf für Europas größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen: Am kommenden Freitag startet der Drumbo Cup der Commerzbank in seine 43. Auflage. Der Startschuss fällt – wie im vergangenen Jahr auch – in Mitte. Bis zum 16. März finden bei den Jungen insgesamt zwölf Endrunden statt – eine in jedem Bezirk. Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich für die Final-Vorrunde Ende März. Acht von ihnen erreichen das große Finale der Jungen und Mädchen am 5. April.



Als Titelverteidiger geht bei den Jungen die Mierendorff-Grundschule ins Rennen. Die Charlottenburger bezwangen
im Vorjahresfinale die Grundschule am Fließtal denkbar knapp mit 1:0. Kurios: Torschütze Maximilian Kinzig steht auf Vereinsebene eigentlich zwischen den Pfosten. Auf dem Hallenparkett wirbelte er als Feldspieler die gegnerischen
Abwehrreihen durcheinander. 

Wie eine erfolgreiche Titelverteidung funktioniert, weiß bei den Mädchen die Käthe-Kollwitz-Grundschule. Sowohl
2013 als auch 2014 sicherte man sich den Turniersieg. Dank zweier Treffer von Rekordspielerin Ella Mettner (sechs Teilnahmen) gelang 2016 im Endspiel gegen die Grundschule am Arkonaplatz auch der dritte Cup-Triumph.

Einen neuen Anmelderekord gibt es in diesem Jahr zwar nicht zu vermelden. Die Teilnehmerzahl mit 393 Mannschaften kann sich aber dennoch mehr als sehen lassen.


Maximilian Wölfl

Kommentieren

Vermarktung: