Mein Fußball-Woche

11.12.2016

Regionalliga: Berliner AK - RB Leipzig II

Drei Yao-Treffer reichen den Berlinern nicht

Warum der Berliner AK dieses irgendwie komische Spiel verlor, mag allein die Entstehung des gewaltig Wind aus den Segeln nehmenden Treffers zum 2:4 erzählen. Zum wiederholten Male hatte der enorm fleißige, im Aufbau an diesem Nachmittag aber grauslige Uzoma einen Ball verloren. Der insgesamt überragende Kalmar war mit seinem versuchten Lupfer zunächst an Jakubov gescheitert. Dessen abgewehrter Ball landete bei Belegu, der ihn dribbelnd postwendend an Siebeck abgab. Querpass – und der eben noch den Kopf schüttelnde Kalmar traf unter den Balken. Es waren diese grotesken, völlig unverständlichen individuellen Aussetzer, die den Berlinern schluss­endlich den Garaus bereiteten. Trainer Jörg Goslar sprach von „einer mentalen Blockade, die einem Spitzenteam einfach nicht unterlaufen darf.“

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Fußball-Woche (Ausgabe Nr. 50)

Kommentieren

Vermarktung: