17.01.2018

Pereira Mendes überragend

44. Drumbo Cup: Leo-Lionni-Grundschule siegt in Mitte

Drückte der Bezirksendrunde in Mitte seinen Stempel auf: Pepe Pereira Mendes (l., Leo-Lionni-GS), hier im Zweikampf mit Yasin Paxyum (Kurt-Tucholsky-GS). Foto: contrast

Die erste Bezirksendrunde des 44. Drumbo Cups hatte eine ganz große Attraktion zu bieten. Diese trug ein blau-gelbes Trikot und spielt für die Leo-Lionni-Grundschule: Pepe Pereira Mendes. Der 12-Jährige, auf Vereins­ebene für die 1. D-Jugend des Berliner AK aktiv, erzielte allein in den K.o.-Spielen sechs Treffer und bot auch sonst einen überragenden Auftritt. Der wohl schönste Treffer gelang Pereira Mendes im letzten Gruppenspiel gegen das Canisius-Kolleg, als er gegen mehrere Gegenspieler mit der Hacke kurz vor Schluss zum 3:3-Endstand traf. Durch einen 3:0-Erfolg im Endspiel gegen selbigen Gegner sicherte sich die Leon-Lionni-Grundschule schließlich den Bezirkssieg in Mitte und die Teilnahme an der Final-Vorrunde Mitte März.

Als Zweitplatzierter ist das Canisius-Kolleg allerdings ebenfalls für die Runde der letzten 24 qualifiziert. Das Team von Lehrer Christian Dopichay präsentierte sich mannschaftlich geschlossen und spielstark. Im Gegensatz zur Leo-Lionni-Grundschule überstand sie die Gruppenphase gar ohne Niederlage (zwei Siege, ein Unentschieden). Den ersten Gegentreffer kassierte Torhüter Friedrich Stoll erst im dritten Spiel.

Für ein Kuriosium sorgte indes das Spiel um Platz fünf: Nachdem es zwischen der Möwensee-Grundschule und der Miriam-Makeba-Grundschule nach regulärer Spielzeit 2:2 gestanden hatte, ging es ins Sechsmeterschießen. Fortan mussten die Zuschauer allerdings viel Geduld aufbringen, brachte doch erst der 22. (!) Sechsmeter (13 davon verwandelt) die Entscheidung zu Gunsten der Möwensee-Grundschule.

Rang drei sicherte sich die Gesundbrunnen-Grundschule, die im Platzierungsspiel die Carl-Kraemer-Grundschule mit 5:2 bezwang. Siebter wurde die Kurt-Tucholsky-Grundschule vor der Gottfried-Röhl-Grundschule. Das Aufeinandertreffen beider Mannschaften endete 3:0.

Maximilian Wölfl

Kommentieren

Vermarktung: