15.11.2014

Legendäre Derbys auf der „Schmirgelscheibe“

Ob Schauspieler, ob Oldie: Beim Birkenwerder BC 08 fühlen sich alle wohl – Aktuelle sportliche Erfolge erinnern an die Blütezeit in den 1960er Jahren

Die Anlage ganz am Ende der Summter Straße in Birkenwerder liegt idyllisch am Waldrand. An diesem warmen 1. November zaubert die schrägstehende Sonne eine besonders schöne Stimmung herbei. Das noch prall an den Bäumen hängende Herbstlaub hinter den Ersatzbänken blinkt in allen Farben. Und als dann auch noch Goalgetter Ron Hass für den Birkenwerder Ballspiel-Club 08 im Heimspiel vor acht Tagen gegen den 1. FV Finow das 1:0 macht, wenig später auf 2:0 erhöht und der BBC 08 nach weiteren Toren von Florian Mielke und Christian Marten mit 4:0 die Oberhand behält, ist das Glück der BBC-Fangemeinde an diesem Tag nahezu perfekt.

Da stören noch nicht einmal die latent vorhandenen Geräusche von der nahe an der Anlage vorbeiführenden Autobahn. Auch die fünf älteren Herren im Alter von knapp 80 Jahren, die es sich auf einer Bank direkt am Funktionsgebäude unter dem Weihenstephaner Schirm bequem gemacht haben, sind angetan von den gezeigten Leistungen.

„Geh mal Bier hol'n“, sagt Gerhard Tschampel, „du bist der Beweglichste.“ Der angesprochene Fritz Burbott: „Dabei bin ich der Älteste hier. Früher waren wir 13, aber einige sind schon verstorben.“ Die Oldies sind bei jedem Heimspiel dabei, unterstützen ihren Verein, wo sie können – auch finanziell. „Wir sammeln aber nicht nur für die 1. Mannschaft, sondern auch für die Zweite, die Frauen und die Jugend“, so Burbott.

Mit einer Seltenheit wartet der Verein, der sieben Kilometer vom nördlichen Stadtrand Berlins entfernt sein schmuckes Domizil hat, auch noch auf. Der 1. Vorsitzende heißt Uwe Linz – und ist ein „Wessi“. Nach der Wende aus Schöneberg zugezogen, schloss sich der inzwischen 56-Jährige dem Verein an, als sein Sohn Patrick in der F-Jugend beim BBC 08 mit dem Kicken begann. Uwe Linz wurde Betreuer, später Trainer, Jugendleiter, 2. Vorsitzender. Vor rund fünf Jahren löste er Arne Pfau als 1. Vorsitzenden ab, Pfau ist dem Klub aber nach wie vor eng verbunden. Patrick Linz ist inzwischen 21 Jahre alt, er spielt in der 1. Mannschaft.

Dem Birkenwerder BC 08 geht es so gut wie lange nicht mehr. Im Sommer schaffte die „Erste“ den Aufstieg in die Landesklasse, auch die Zweite stieg von der 2. in die 1. Kreisklasse auf. Heimlicher „Star“ dieser Mannschaft ist Marcel Neue, ein Schauspieler, der in der täglich auf RTL II ausgestrahlten Vorabendserie „Berlin – Tag und Nacht“ den „Krätze“ spielt. Nun ja, Geschmacksache. „Aber von ihm wollen immer wieder junge Mädchen Autogramme“, sagt BBC-Chef Uwe Linz.

40 Spiele ungeschlagen

Die Erfolge der Ersten sind eng verbunden mit Steffen Dierig, der im Sommer 2011 vom SV Mühlenbeck als Trainer zum BBC wechselte. In der Saison zuvor wäre der BBC beinahe abgestiegen, jetzt ging es bergauf. Fünfter 2012, Dritter 2013, nun Meister und Aufsteiger. Sagenhafte 40 Spiele in Folge blieb der BBC 08 ungeschlagen, erst im 41. Spiel am 27. September gab es mit dem 1:3 gegen den Oranienburger FC Eintracht II wieder eine Niederlage. Maßgeblichen Abteil am Aufstieg hatte auch Ron Hass, der 23-jährige Stürmer steuerte stolze 53 Saisontreffer bei. In der Landesklasse liegt Dierigs Truppe derzeit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. „Ein einstelliger Tabellenplatz, das ist auch die Region, die ich uns zutraue“, sagt der 42-jährige Trainer. „Erst einmal in dieser Liga etablieren, irgendwann kann man sich dann Gedanken über einen Aufstieg in die Landesliga machen.“

Auch im Jugendbereich hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Inzwischen spielen drei Mannschaften auf Landesebene, ein wichtiger Mann dabei ist Bernd Ladewig, der die erfolgreichen 1960er Jahre als Spieler erlebt hat. Der heute 74-Jährige Trainer hat mit diversen Jugendmannschaften eine Menge Titel geholt. „Es macht immer noch einen Riesenspaß“, sagt er.

Der ewige Zweite

Die erste Blütezeit des Vereins liegt rund 60 Jahre zurück. In den 1950er Jahren erwarb man sich als mehrfacher Vizemeister in der Kreisklasse den Ruf als ewiger Zweiter. „Wir waren damals wie später Vizekusen“, sagt Uwe Linz. Dann kam Erwin Grande als Trainer. Mit ihm stieg man 1961 als Kreismeister in die Bezirksklasse auf, wurde im Jahr darauf auf Anhieb Zweiter. 1963 war es dann soweit, als Meister folgte der Aufstieg in die Bezirksliga, zu diesem Zeitpunkt nach der Abschaffung der 2. Liga die dritt-höchste Spielklasse der DDR. Hier hielt sich die zu dieser Zeit als BSG Birkenwerder auflaufende Mannschaft drei Jahre lang. Es gab legendäre Derbys gegen Stahl und Motor Hennigsdorf, Velten und Oranienburg auf dem gefürchteten Schlackeplatz am Rathaus, der so genannten „Schmirgelscheibe“.

„Wir hatten einen super Zusammenhalt“, sagt Gert Beeskow, damals rechter Verteidiger. „Die aktuelle Mannschaft kommt da fast schon ran.“ Um an den Fahrtkosten zu sparen, wechselte Birkenwerder nach dem Abstieg 1967 vom Potsdamer in den Berliner Spielbetrieb, konnte hier aber nicht mehr als BSG auflaufen. Fortan hieß der Verein VSG Nord. 1988 wechselte man zurück in den Kreis Oranienburg. 1998, zur 90-Jahr-Feier des Vereins, wurde wieder der ursprüngliche Vereinsname BBC 08 angenommen.

Umzug im Jahre 2011

Die 1970 renovierte und mit Rasen versehene „Schmirgelscheibe“ gibt es nicht mehr, die Gemeinde Birkenwerder hatte mit dem Gelände im Ortszentrum auch anderes vor. Die Kabinen waren marode, 2011 ging es ans Ende der Summter Straße am Stadtrand, wo ein Kunstrasenplatz der neuen Generation und ein modernes Funktionsgebäude entstand. Die anfängliche Skepsis bei manchen Mitgliedern ist längst gewichen. Den Strom liefern Sonnenkollektoren auf dem Dach, Sabine und Patricia sorgen hinter dem von den Mitgliedern gebauten Tresen für das leibliche Wohl. Dank vieler kleiner Sponsoren ist der BBC 08 gesund, Probleme nach der Wende wie etwa die Vereine in Velten oder Hennigsdorf hatte der BBC 08 nie. Die Herbstsonne geht langsam unter, aber die Aussichten sind rosig in Birkenwerder.

Bernd Wutschke ist sich beim Birkenwerder BC 08 für nichts zu schade

Er gilt als „Mädchen für alles“ des Birkenwerder BC 08: Bernd Wutschke, 56 Jahre alt, seit 35 Jahren im Verein. Er begann als Spieler, wurde aber schnell Betreuer – erst der 2. Mannschaft und dann der „Ersten“. Er sammelt die Bälle ein, säubert die Ränge nach Heimspielen von Unrat, bringt Granulat auf den Kunstrasen auf, schippt Schnee und und und. „Bernd Wutschke ist unsere gute Seele“, sagt der 1. Vorsitzende Uwe Linz. Im FuWo-Interview apricht Wutschke über vergangenen und aktuelle Zeiten des des Birkenwerder BC 08.

FuWo: Herr Wutschke, welche Position haben Sie als Spieler bekleidet?

Bernd Wutschke: „Mich haben die Trainer überall eingesetzt, ich war die Universalwaffe (lacht). Nur Torwart habe ich nicht gespielt.“

Was ist aus Ihrer Zeit als Betreuer der 1. Mannschaft besonders hängen geblieben?

Wutschke: „Das war in der Saison 1983/84, das entscheidende Spiel in der 2. Kreisklasse um den Aufstieg. Wir haben Stahl Hennigsdorf 3:1 weggeknallt, da habe ich mir eine Glatze rasieren lassen. 50 weitere haben sich mir angeschlossen. Und dann hat die Erste mit mir als Betreuer ja auch noch zweimal den Kreispokal gewonnen, 2001 und 2003 war das.“

Im Sommer gelang der Aufstieg in die Landesklasse. Was ist jetzt drin in der aktuellen Saison?

Wutschke: „Erst einmal wollen wir die Klasse halten, die ist schließlich Neuland für uns. Noch ein Aufstieg wäre toll für den Verein. Aber wir sollten uns etwas Zeit lassen.“

Haben Sie einen Lieblingsspieler in der Mannschaft?

Wutschke: „Naja, den Florian Mielke, das ist doch noch ein Welpe. Den unterstütze ich ein bisschen.“

Geht nun bei Auswärtsspielen durch längere Fahrten noch mehr Zeit drauf?

Wutschke: „Nein, eher ist das Gegenteil der Fall. Wir sind doch sofort auf der Autobahn, da sind wir auch in einer Stunde in Angermünde. Das geht schneller als über die Dörfer zu zuckeln.“

Birkenwerder Ballspiel Club 1908

Adresse: Summter Str 26, 16547 Birkenwerder, Telefon (033 03) 508 99 51
Homepage: www.bbc08.de
Gegründet: 1908 als BBC 08, ab 1945 SG Birkenwerder, von 1967 bis 1998 VSG Nord Birkenwerder, seit 1998 wieder BBC 08.
Mitglieder und Sportarten: 250, davon acht in der kleinen Kraftsport- Abteilung.
Mannschaften: 14 (1. und 2. Männer, Ü45, eine Frauen- und 10 Jugendmannschaften).
Spielklasse der 1. Mannschaft: Landesklasse.
Größte Erfolge: 1963 Meister der Bezirksklasse und Aufstieg in die Bezirksliga, 2001 und 2003 Kreispokalsieger, 2014 Kreismeister und Aufstieg in die Landesklasse.

Von Bernd Karkossa

.

Kommentieren

Vermarktung: