04.12.2013

FC Arsenal erstmals Meister

Auch FC Liria für die NOFV-Futsal-Liga qualifiziert

Die ersten Entscheidungen in der Berlin-Liga sind gefallen. Der FC Arsenal sicherte sich die Berliner Meisterschaft durch einen schwer erkämpften 5:4-Sieg über den Futsal Club Berlin. Fast hätte der Futsal Club dem neuen Meister kurz vor der Ziellinie noch ein Bein gestellt, doch die beiden Treffer von Binerbay führten das Team um Andi Vogler zum ersten Titel in der noch jungen Vereinsgeschichte.

Vizemeister wurde der FC Liria durch einen 8:3-Erfolg gegen den FK Srbija. Liria hatte sich schon unter der Woche mit 12:7 gegen den FC Viktoria 89 durchgesetzt und damit den Abstand zum noch amtierenden Meister auf sieben Punkte vergrößert. Arsenal und Liria vertreten nun Berlin in der kommenden Saison in der NOFV-Futsal-Liga.

Im Abstiegskampf wird es für Türkspor ganz eng. Trotz beachtlicher Leistung und Gleichstand nur eine Minute vor Schluss reichte es beim 7:10 gegen Tennis Borusia nicht zum erhofften Punktgewinn. Sollte am Sonnabend der FK Srbija gegen Futsal Club punkten, bleibt dem spielfreien Türkspor nur der Gang in die Landesliga. Die SG Prenzlauer Berg hatte sich schon bei Halbzeit vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Futsal Club hoch konzentriert

Von Beginn an sah man dem Team von Florian König an, dass sie dem Tabellenführer das Leben schwer machen wollten. Der FC Arsenal schien mit seinen Gedanken bereits bei der Meisterfeier. Etliche Konzentrationsfehler im Spielaufbau und Abschluss trieben Coach Vogler immer wieder zur Weißglut. Auf der anderen Seite haderte Coach König mit einigen Entscheidungen der Unparteiischen. So fanden sich dann beide Mitte der 2. Halbzeit auf der Tribüne wieder und verfolgten von dort das packende Finish mit einem insgesamt glücklichen Ausgang für den neuen Meister FC Arsenal.

United Futsal sichert Klassenerhalt

Beim FC Viktoria schien die Luft nach der Niederlage unter der Woche gegen den FC Liria raus zu sein. Der entthronte Meister spielte nicht mehr mit der letzten Hingabe. United Futsal wirkte jedenfalls wesentlich frischer und siegte letztlich verdient. Keines der beiden Teams gelang es, im Spielverlauf entscheidende Akzente zu setzen. Erst in der Schlussminute traf Ghanom zum 7:5-Endstand. Der Erfolg könnte bereits den Klassenerhalt bedeuten.

Croatia mit viertem Sieg in Folge

Rechtzeitig zum Start der Rückrunde der NOFV-Futsal-Liga Anfang Januar scheint der zweifache DFB-Futsal-Cup-Sieger in Form zu kommen. Gegen die kämpferisch und taktisch gut eingestellten Herthaner lagen sie durch ein Tor von Milovanovic mit 0:1 zurück. Reiß gelang jedoch umgehend der Ausgleich. Als Alimanovic kurz nach dem Wiederanpfiff der zweite Treffer für Croatia gelang, glaubte niemand, dass das schon der Endstand sein könnte. Letztendlich wäre aber auch eine Punkteteilung möglich gewesen. Die letzte Chance für Croatia, auch in der neuen Spielzeit eventuell überregional dabei zu sein, wäre die Teilnahme am DFB-Futsal-Cup.

Kommentieren

Vermarktung: