03.12.2014

Empor schafft das „halbe Dutzend“

A-Jugend Verbandsliga

Überraschend deutlich mit 6:0 setzte sich Tabellenführer SV Empor gegen einen seiner Verfolger, den Nordberliner SC, durch. Die NSC-Niederlage wurde durch einen, aus Sicht der Nordberliner, umstrittenen Foulelfmeter eingeleitet.

Nach der Pause baute Empor den Vorsprung kontinuierlich aus gegen den um Offensive bemühten Kontrahenten. Einen Sieg in Lichtenberg landete SC Staaken, ein weiterer Empor-Verfolger. Als Lichtenberg die Deckung öffnete und offensiver wurde, kam Staaken zu Torchancen. Auch der Berliner SC hält Anschluss, er festigte seine Position mit einem Sieg beim ersatzgeschwächten Blau- Weiß Spandau.

Spandauer Kickers – Berliner SC 1:3 (0:1)
TORE: Hoerch – Baba (2), Hatipoglou.

BFC Dynamo – VSG Altglienicke 1:0 (0:0)
TOR: Nerjovaj.

SV Empor – Nordberliner SC 6:0 (1:0)
TORE: Citlak (2), Pham, Will (FE), Bastian, Gröger.

Stern 1900 – Türkiyemspor 6:0 (2:0)
TORE: Eyserth (3), Tuncay (2), Hofmann.

FC Viktoria 89 II – Blau Weiß Spandau 4:1 (1:0)
TORE: Soylu, Özer, Karakus, Oltersdorf – Molussa.

Stern Marienfelde – SV Tasmania 4:2 (3:0)
TORE: Mert (2), Andersen, Munz – Akgül, Mebrane.

Lichtenberg 47 – SC Staaken 1:5 (0:1)
TORE für STAAKEN: Mannah (FE), Pingani, Kiesele, Engel.
75. Minute: Engel scheitert mit FE am Lichtenberger Torwart Schienagel.

Von Manfred Gräf

.

Kommentieren

Vermarktung: