07.01.2018

Berlin-Liga-Hallenturnier: Im letzten Spiel zum Gruppensieg

Croatia und Blau-Weiß 90 überzeugen – SpaKi überrascht – Titelverteidiger draußen

Es war ein langer Sonnabend in der Sporthalle Charlottenburg. Nach 35 Partien standen die acht Teilnehmer der Endrunde am kommenden Sonntag an gleicher Stelle fest. Als letzter Verein löste der TSV Rudow das begehrte Ticket und folgte SD Croatia, Blau-Weiß 90, Spandauer Kickers, BSC, Empor, BFC Preussen und Sparta Lichtenberg. 990 Zuschauer kamen, die angepeilte 1000er Marke wurde nur knapp verfehlt. „Es waren ja auch nur 16 Mannschaften am Start“, sagte Hans Schumann, der Vorsitzende der Berlin-Liga-AG. „Dass aber immer wieder versucht wird, über die Seiteneingänge Bekannte ohne Eintrittskarte in die Halle zu schleusen, geht mir gewaltig gegen den Strich. Und wenn ich das dann moniere, muss ich mich auch noch blöde anmachen lassen.“

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Fußball-Woche (Ausgabe Nr. 2)

Kommentieren

Vermarktung: