16.06.2013

Union verteidigt den Pokal

B-Mädchen: Starke Inter-Keeperin Kennin wird zur tragischen Figur

Am „Tages des Mädchenfußballs“ sind am Sonnabend im Poststadion die drei Endspiele der Mädchen und das Pokalendspiel der 1. Frauen über die Bühne gegangen. Bei bestem Fußballwetter freuten sich alle Beteiligten und Zuschauer über gutklassige Spiele. Zum Spiel der B-Juniorinnen füllten rund 300 Zuschauer die Ränge des Poststadions – auch, weil sich viele Fans des Frauenfinales das B-Juniorinnen-Endspiel nicht entgehen lassen wollten.

Die Unionerinnen übernahmen von Beginn an die Initiative und erspielten sich eine Vielzahl von Chancen. Im Sturmzentrum der Köpenickerinnen war Heiseler kaum zu stellen, konnte den Ball aber nicht an Kennin vorbeibringen (1.) und köpfte wenig später knapp über das Tor (13.). Auch Fiedler verzog freistehend (9.), während Ziebruch zweimal an der glänzend reagierenden Kennin im Inter-Tor scheiterte (23., 28.). Kennin brachte den späteren Sieger gleich mehrfach zur Verzweiflung. Doch auch Inter hatte seine Chancen, aber Gökcen kam einen Schritt zu spät gegen Ducki (14.) und Engelages Fernschuss striff knapp am Tor vorbei (35.). Direkt nach Wiederanpfiff war es dann ausgerechnet die bislang so starke Inter-Keeperin Kennin, die Union auf die Siegerstraße brachte, als sie erst einen Fernschuss von Lux durch die Hände rutschen kieß (42.) und beim nächsten Angriff gegen Illmann nicht energisch genug zur Stelle war, so dass diese den Ball zum 2:0 nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte (43.). Inter versuchte, sich noch einmal aufzubäumen, doch erneut ließ Lux alle Hoffnungen des Underdogs platzen, als sie ihren Fuß in einen scharfen Heiseler-Freistoß hielt und die Vorentscheidung herbeiführte (51.). Inter war weiterhin bemüht, doch nach Traumpass von Schröder vergab Kaya freistehend (54.), während Union auf der Gegenseite alles klarmachte, als Illmann das 4:0 markierte (58.). Union schaltete nun einen Gang zurück. Als Engelage den Ball in den Fünfmeterraum brachte, belohnte Altin das Aufbäumen mit dem 1:4 (60.), ehe kurz vor Abpfiff Lütkenherm noch das 2:4 gelang. Am letztlich verdienten Sieg des 1. FC Union änderte dies aber nichts.

1. FC Union – FC Internationale 4:2 (0:0)

UNION: Ducki (72. Müller) – Walter, Welke, Lux, Marinowski – Lietz, Illmann, Ziebruch (41. Pflicke), Görsdorf, Fiedler (56. Discher) – Heiseler. INTER: Kennin (74. Sahlmann) – Grasneg, Sahin (67. Michalke), Werner (61. Marohn), Ahlswede – Gökcen (41. Kaya), Jovanovic, Lütkenherm, Schröder, Engelage – Altin. SR: Sohr (Friedenauer TSC) – Z: 300. TORE: 1:0 (42.) Lux, 2:0 (43.) Illmann, 3:0 (51.) Lux, 4:0 (58.) Illmann, 4:1 (60.) Altin, 4:2 (79.) Lütkenherm. GELBE KARTE: Ziebruch (F). BESTE SPIELERINNEN: Lux, Illmann, Görsdorf, Heiseler – Kennin, Schröder.

Von Daniel Kübler

 

Kommentieren

Vermarktung: