30.06.2014

AOK-Pokal - B-Mädchen

Unions B-Mädchen lassen Neukölln keine Chance

Schon vor dem Anpfiff des B-Mädchen-Pokalfinals erwarteten viele „Experten“ eine klare Sache. Dass es jedoch ein 15:1 für Union geben sollte, das war nun wahrlich nicht zu erwarten. Allerdings darf den Neuköllnerinnnen kein Vorwurf gemacht werden. Denn die Unionerinnen taten den Grün-Weißen nicht den Gefallen sie zu unterschätzen, sondern waren von der ersten Minute sehr präsent. Gepaart mit der technischen und physischen Überlegenheit Unions stellte dies eine unlösbare Aufgabe für die Neuköllnerinnen dar.

Folglich führte Union bereits nach zwölf Minuten mit 3:0. Aber auch danach blieb der Bundesligist am Drücker, legte noch vor der Pause drei weitere Treffer nach. In der gesamten ersten Halbzeit kam Grün-Weiß lediglich zu einer Chance, als Özkan gut nachsetzte. Das änderte sich in der zweiten Halbzeit: Brück durchbrach die Unioner Abwehr und spitzelte den Ball an Müller vorbei zum 1:7 – der Ehrentreffer. Fortan ließ Union sich aber nicht beirren, spielte weiter flüssig nach vorne und kam so im Minutentakt zu Chancen. Folgerichtig fielen weitere Treffer.

Angetrieben wurden Unions-Angriffe immer wieder von der Mittelfeldachse Pavicic/Niesler, die den Rhythmus vorgab und jede Lücke in der Neuköllner Abwehr gnadenlos ausnutzte. In der Spitze wirbelten D. Orschmann und Heiseler die Neuköllner Abwehr permanent durcheinander. Deshalb entsprachen die 15 Union-Tore auch dem Spielverlauf. Trainer Sven Fiedler zeigte sich zufrieden: „Wir haben den Mädchen gesagt, sie sollen heute Spaß haben. Das haben sie sehr gut umgesetzt.“ Nach dem 5. Platz in der Bundesliga bedeutete der Pokalerfolg für Fiedler „nach einem langen Jahr noch ein Mal das i-Tüpfelchen.“

GW Neukölln – 1. FC Union 1:15 (0:6)

NEUKÖLLN: Knüppel (70. Tißler) – Fest (28. Schrama), Hempel, Kapheim, Ilter – Arend (29. Pissarek), König (40. Kartsch), Frey, Rusiti – Özkan, Brück.
UNION: Müller (40. Woywod) – Walter, K. Orschmann, Januario, Marinowski – Barth (63. Jo. Ziebruch), Pavicic, Niesler, Pankatz (56. Je. Ziebruch) – D. Orschmann (78. Mahlau), Heiseler.
SR: Prozell (VfB Fortuna Biesdorf).
TORE: 0:1 (2.) Pavicic, 0:2 (8.) D. Orschmann, 0:3 (12.) Pankatz, 0:4 (23.) Heiseler, 0:5 (25.) Heiseler, 0:6 (30.) Pankatz, 0:7 (44.) Heiseler, 1:7 (46.) Brück, 1:8 (49.) D. Orschmann, 1:9 (51.) D. Orschmann, 1:10 (55.) Heiseler, 1:11 (64.) D. Orschmann, 1:12 (69.) Je. Ziebruch, 1:13 (72.) Je. Ziebruch, 1:14 (77.) D. Orschmann, 1:15 (80.) Heiseler.
GELBE KARTEN: Hempel – keine.
BESTE SPIELER: Brück – Pavicic, Niesler, D. Orschmann, Heiseler.

Von Sascha Hagemann

.

SPREEKICK.TV – Wo das Leben Fußball spielt!

Die Stimmen zum Spiel

Regelmäßig neue Videos zum Berliner Amateurfußball:
www.spreekick.tv

Kommentieren

Vermarktung: