05.03.2017

Oberliga: Tennis Borussia - VSG Altglienicke

TeBe gewinnt gegen den Tabellenführer und kann nochmal ins Titelrennen eingreifen

Schiedsrichter Jessen sorgte für Entsetzen unter einem Großteil der rund 600 Zuschauer im Mommsenstadion. Es lief die 90. Minute, Tennis Borussia führte gegen die VSG Altglienicke 1:0, als der Unparteiische eine Hand erhob und alle Finger ausstreckte – das Signal für fünf Minuten Nachspielzeit. Viele fühlten sich an die Partie Hertha BSC gegen Bayern München von vor zwei Wochen erinnert. Seinerzeit lag Hertha ebenfalls 1:0 in Front, um in der 6. Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich zu kassieren. Doch Altglie­nicke ist nicht Bayern, hat keinen Lewandowski, der vor zwei Wochen zum 1:1 traf. Und TeBe ist nicht Hertha, rettete den Vorsprung über die Zeit und kann jetzt nochmal ins Titelrennen eingreifen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Fußball-Woche (Ausgabe Nr. 10)




Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

Tennis Borussia

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

VSG Altglienicke

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)