Mein Fußball-Woche

10.09.2012

Albers macht Coup perfekt

Union 06 dreht 2:4-Rückstand in einen 6:4-Sieg

Die Spieler von Union 06 tanzten nach dem Schlusspfiff voller Freude im Kreis herum, in einem rassigen Pokalfight hatte der Bezirksligist die höherklassigen Kicker von Al-Dersimspor nach einem 2:4-Rückstand zur Pause noch hoch verdient mit 6:4 in die Schranken gewiesen.

In der ersten Viertelstunde waren die Gäste das stärkere Team. Schnell und ballsicher überliefen sie die Union-Deckung ein ums andere Mal, die ersten beiden Chancen nutzten sie clever zur 2:0-Führung. „In dieser Phase dachte ich, wir könnten die Partie schon abschreiben“, sagte Defensivspezialist Schober. Die Hausherren zeigten sich von der Gäste-Führung keineswegs geschockt und drehten ihrerseits auf.

Bei einer Abwehraktion von Al-Dersim hatte Schiri Sax ein gestrecktes Bein gesehen: indirekter Freistoß. Wietzorrek lupfte an und Cassol traf in die lange Ecke zum Anschluss. Weider unterlief das unglückliche Eigentor zum 1:3, doch auch davon zeigte sich Union unbeeindruckt. Verletzungsbedingt musste Unions Co-Trainer Orest Shala, der den urlaubsbedingt fehlenden Coach Ben Kandler vertrat, umstellen.

Mit Kniebeschwerden musste Keeper Plickert passen, für ihn ging Angreifer Matuszewski zwischen die Pfosten – und der machte seine Sache ausgezeichnet. Union war nun dominant, die mit nur elf Mann angetretenen Gäste wirkten eher lustlos.

Nach dem Anschluss von Albers traf der starke Medina-Gonzalez im Alleingang. In der Phase nach dem Ausgleich parierte Matuszewski dreimal großartig gegen die Angreifer der Gäste. In den Schlussminuten machte der überragende Union-Kapitän Paul Albers mit zwei herrlichen Treffern den Sack zu. Shala war nach der Partie überglücklich: „Wir haben heute nie aufgegeben und Moral bewiesen. Vor allem die Überlegenheit im Bereich Fitness war überzeugend.“

SC Union 06 – BSV Al-Dersimspor 6:4 (2:4)

UNION: Plickert (46. Chireugin) – Weider, D. Fekri (53. M. Fekri, 84. Sarac), Hoppe, Rutwaza – Wietzorrek, Cassol, Schober, Medina-Gonzalez – Matuszewski, Albers.

DERSIM: Cura – A. Aslan, Bekkaya, Piskin – Sezgin, Dogan – Günes, Okatan, C. Aslan – Karaduman, Senkaya.

SR: Sax (SV Blau-Weiss) – Z.: 85.

TORE: 0:1 (8.) Senkaya; 0:2 (10.) Dogan (FE, Hoppe an Karaduman); 1:2 (20.) Cassol; 1:3 (30.) Weider (Eigentor); 2:3 (38.) Wietzorrek; 2:4 (45.) Okatan; 3:4 (47.) Albers; 4:4 (65.) Medina-Gonzalez; 5:4 (87.) Albers; 6:4 (90.+3) Albers.

GELBE KARTEN: D. Fekri, Rutwaza, Hoppe, Schober, Cassol, Wietzorrek, Matuszewski, Chireugin, Weider – Bekkaya, A. Aslan, Okatan, C. Aslan.

BESTE SPIELER: Chireugin, Schober, Medina-Gonzalez, Albers – Dogan, C. Aslan.

Von Michael Sauer

Kommentieren

Vermarktung: